Zukunftsgerichtet aus Tradition

Was im Kleinen mit einer Gelbgießerei im Jahre 1910 begann, entwickelte sich im Laufe von mehr als 100 Jahren zu einer international operierenden Unternehmensgruppe. Heute trägt die dritte und vierte Generation die Verantwortung für das Haus uns seine Mitarbeiter. Richtiges zu bewahren, ihm Geltung zu verschaffen und das Notwendige zu verändern, bleibt die Aufgabe der weltweit mehr als 9.000 Mitarbeitern. 

Historie des OTTO FUCHS Logos

1910
1916
1956
1999
2010
2016

1910

Eintragung ins Handelsregister

1920er

Erweiterung des Firmengeländes, Beschäftigung von 400 Mitarbeitern Erweiterung des Produktprogramms um:
- Messinggewichte
- Messingpressteile für
     - Elektroindustrie,
     - Automobilindustrie und
     - Motorradindustrie

1930er

Als eins der ersten deutschen Unternehmen nimmt OTTO FUCHS die Verarbeitung von Aluminium auf.
Herstellung von Aluminium-Pressteilen für die Luft- und Raumfahrtindustrie.

1940er

Ergänzung der Werkstoffpalette um Magnesium und deren Legierungen
Errichtung eines Zweigwerkes in Viersen (Dülken)

1950er

Erweiterung des Produktprogramms um:
- Schmiedeteile aus Titanlegierungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie
- Synchronringe für den VW Käfer

1960er

Die 30.000-Tonnen-Presse wird in Auftrag gegeben.

1962:
Einstieg in die Produktion von Pkw-Schmiederädern aus Aluminium

1964:
Kauf der heutigen SCHÜCO International KG

1970er

Europaweit erster Hersteller von geschmiedeten Aluminiumteilen und Leichtmetall-Rädern für die Pkw-Serienfertigung

1978:
Kauf der Weber Metals & Supply Company in Paramount, Los Angeles.


1980er

Aufnahme der Großserienfertigung von Pkw-Fahrwerkskomponenten aus Aluminium.

Die ultrahochfeste Legierung AZ86 ist doppelt so stark wie Baustahl bei lediglich einem Drittel des Gewichtes.

1990er

Gründung der SUOFTEC Light Metal Products Kft. in Tatabánya, Ungarn, die heutige OTTO FUCHS Hungary Kft.

2000er

2006:
- Das Joint-Venture FOXTEC IKHWEZI (Pty) Ltd., East London, Südafrika entsteht
- Einführung der Ringwalztechnologie

2009:

- Das Zweigwerk in Dülken wird zur eigenständigen OTTO FUCHS Dülken GmbH & Co. KG
- Übernahme der heutigen OTTO FUCHS Oberflächentechnik GmbH 

2010 bis heute

2010:
- Neuauflage der legendären Fuchsfelge für moderne Porsche  911 in 19“ für den Nachrüstmarkt
- Umfirmierung der SUOFTEC Light Metal Products Kft. in OTTO FUCHS Hungary Kft.

2011:
Gründung der OTTO FUCHS Technology (Shenyang) Co., Ltd. in der P.R. China. In 2012 nimmt das Werkt die Produktion von geschmiedeten Fahrwerksteilen auf

2014:

Gründung der OTTO FUCHS Drilling Solutions GmbH