Azubibotschafter

OTTO FUCHS Azubibotschafter im Einsatz

Meinerzhagen, Februar 2019 -- Die neuen Azubibotschafter der OTTO FUCHS KG sind am 8. und 13. Februar wieder im Einsatz und berichten „live“ aus ihrem Berufsalltag.

Für einen Jugendlichen ist die Zeit der Berufswahl beziehungsweise Ausbildungsplatzsuche eine turbulente Zeit. Und zu aller „Qual der Wahl“ kommen dann oft noch zahlreiche gut gemeinte Ratschläge von Verwandten und Bekannten dazu. Da tut es gut, Ansichten und Einsichten von praktisch Gleichaltrigen zu bekommen, die schon einen Schritt weiter sind – mittendrin in der Ausbildung.

In ihrer Funktion als Azubibotschafter stehen die Auszubildenden den Schülern als direkte Ansprechpartner zur Verfügung. „Wir wissen noch genau wie es sich anfühlt nicht genau zu wissen was man werden möchte oder was einen in der Ausbildung erwartet“, berichten die Auszubildenden, „Wir beantworten den Schülern gerne ihre Fragen und geben einen Blick in unseren Berufsalltag.“

Die Schülerinnen und Schüler bekommen authentische Einblicke in die Berufe. Als Unternehmen hat OTTO FUCHS die Möglichkeit sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und frühen Kontakt zu den Fachkräften von morgen herzustellen.

Die nächsten Termine sind:
8. Februar: Zeppelin Gymnasium sowie Geschwister-Scholl-Gymnasium in Lüdenscheid
13. Februar: Städtische Sekundarschule in Meinerzhagen


Über die OTTO FUCHS KG, Meinerzhagen:
Die OTTO FUCHS KG ist die Muttergesellschaft der OTTO FUCHS Gruppe. Mit rund 3.000 Mitarbeitern am Standort Meinerzhagen, darunter aktuell 90 Auszubildende, entwickelt und produziert das Familienunternehmen seit 1910 auf eigener Werkstoffbasis hochwertige Halbzeuge, Schmiedestücke, Strangpressprodukte sowie einbaufertige Komponenten für Kunden der Luft- und Raumfahrt-, Automobil- sowie Bauindustrie, als auch der Industrietechnik.
In jeder Form perfekt
OTTO-FUCHS.com



Auf dem Bild von links nach rechts: Die Auszubildenden Sandro Alba (Bachelor of Engineering), Leon Seuthe (Industriemechaniker), Selina Janzen (Werkstoffprüferin), Lukas Tissen (Industriemechaniker), Görkem Akdogan (Elektroniker für Betriebstechnik), Florian Kuqi (Industriekaufmann)
 

zurück