Die weltgrößte Schmiedepresse in Privatbesitz :Den Bau "live" erleben

In 2017 wird die OTTO FUCHS-Gruppe am Standort Weber Metals in Kalifornien/USA die neue Hydraulik-Presse mit einer Kraft von 54.000 t (60k) in Betrieb nehmen. Somit verfügen wir zum dritten Mal in unserer Geschichte über die weltgrößte Schmiedepresse in Privatbesitz. Die OTTO FUCHS Aerospace Group (kurz ASG) - ein Team aus der OTTO FUCHS KG und Weber Metals - nutzen gemeinsam ihr Know-how und ihre Ressourcen, um die besten operativen Lösungen zu finden.

Zentrales Aggregat wird die 60k-Presse (540 MegaNewton) sein. Mit ihr entsteht die stärkste Schmiedepresse auf dem amerikanischen Kontinent und die weltweit modernste Maschine ihrer Art.

Die Grundlage

Die 3D-Animation der 60.000-t-Schmiedepresse - auf ihr sind Produkte für die Luft- und Raumfahrtindustrie aus geschmiedeten Aluminium-, Titan- und Nickelwerkstoffen vorgesehen.

Spatenstich

Mit dem Spatenstich hat OTTO FUCHS den ersten Schritt zu der größten Einzelinvestition in der über 100jährigen Firmengeschichte vollzogen. 121,7 Mio Euro (170 Mio. US$) werden in die hydraulische Schmiedepresse investiert.

November 2015

Am Morgen des 17. November 2015 stehen nach erteilter Baugenehmigung Bagger und Lkw in Paramount bereit, um mit den Erdarbeiten zu beginnen.

Januar 2016

Die Konturen des Pressenschachtes und des Pumpenhauses nehmen Form an.

April 2016

 Arbeiten an der Baugrube sowie an der Bewehrung.

Juli 2016

Die Erd- und Fundamentarbeiten in Paramount schreiten voran.

August 2016

Der Pressenschacht kurz vor Erreichen des tiefsten Punktes bei 24 Meter - damit knapp unterhalb des Meeresspiegels. In Summe werden für die 60k 9.000 t Stahl verbaut. Das ist mehr als für den Eiffelturm.

September 2016

Die Arbeiten an der Halle schreiten voran.

November 2016

Arbeiten am Gebäudefundament.

November 2016

Die Stirnseiten des 60k-Gebäudes stehen bereits, aber in der Mitte bleibt noch Raum für die Installationsarbeiten.